Wir sind das Palliativnetz Travebogen.

Wir sind Ärzte, Pflegerinnen, Physiotherapeutinnen oder Sozialarbeiter. Wir arbeiten in Praxen, ambulanten Hospizdiensten oder stationären Einrichtungen, wir sind festangestellt oder helfen ehrenamtlich. Wir alle haben unsere Stärken, im Netz machen wir uns stärker. Für eine umfassende palliative Betreuung.

Wir begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen bis zu ihrem Tod. Wir sind für sie da, wenn sie Angst oder Schmerzen haben – und zwar bei ihnen zu Hause, in der vertrauten Umgebung. Ihre Lebensqualität und Selbstbestimmung sind uns das Wichtigste.

Der Tod ist ein Teil des Lebens. Wir möchten dem Sterben seinen Platz im Alltag der Menschen zurückgeben, den es einst innehatte. Wir wissen, dass das Leben endlich ist. Jede und jeder wird eines Tages gehen müssen. Das akzeptieren wir ­– aber kein Mensch sollte alleine und einsam sterben müssen.

Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

Wir begrüßen Sie herzlich –

 

Thomas Schell Stiftung
Thomas Schell
Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender Stiftung Travebogen
Carola Neugebohren, Leitende Koordinatorin
Carola Neugebohren
Bereichsleitung Ost, Süd, West, Case Managerin
Kerstin Mielke, Leitende Koordinatorin
Kerstin Mielke
Bereichsleitung Nord

 

 

 

Aktuelles

Pfiff-Kundentreue bringt 3000 Euro für Lübecker Kinder und Palliativnetz Travebogen


Spenden gehen an den Förderverein Lübecker Kinder und das Palliativnetz Travebogen           

                                                                                                                                                                                  Foto: Rüdiger Jacob

pfiff1Wenn das keine Kundentreue ist:

Nach dem Corona-Lockdown hatte der Lübecker Möbeleinrichter Pfiff den Aufruf „Seien Sie loyal! Kaufen Sie lokal“ gestartet.

Mit Erfolg: Jetzt konnten der Förderverein für Lübecker Kinder und das Palliativnetz Travebogen mit je 1500 Euro bedacht werden.

Pfiff-Geschäftsführer Berndt Franke überreichte die symbolischen Schecks im Küchenstudio seines Hauses.
Das Geld soll Kinder aus schwierigen Verhältnissen unterstützen.

Klaus Jung, Chef des Fördervereins Lübecker Kinder, bedankte sich bei Franke für das Geld, das in den Bereich Gewaltprävention gesteckt werde. Der Verein unterstützt derzeit 30 Projekte für Kleinkinder in Kitas und Grundschulen, zum Beispiel musikalische Erziehung, Tischlern, tänzerisch-rhythmische Gymnastik. Hauptprojekt der Einrichtung sind die Patenschaften. Dabei werden Kinder und Jugendliche aus schwierigen Familienverhältnissen durch Paten etwa beim Erwerb der deutschen Sprache und bei Hausaufgaben unterstützt. „Ziel ist es, unseren benachteiligten Kindern durch gezielte Projekte die Chance zu geben, sich umfassend zu entwickeln, das heißt, noch rechtzeitig genügend Synapsenbildung im Gehirn zu erfahren.“

 

Geld fördert auch den Bau eines Tageshospitz
Auch Thomas Schell, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des Palliativnetzes Travebogen, sprach Franke seinen Dank aus. Seine Einrichtung organisiert in Segeberg, Stormarn und in Lübeck die Palliativversorgung für Schwerstkranke und Sterbende. Gemeinsam mit Kooperationspartnern will der Travebogen unter einem Dach ein Hospiz und Palliativzentrum für Lübeck und die Umgebung errichten. „Ein wichtiger Baustein wird das Thema Tageshospiz sein“, sagt Schell. Ziel sei es, das erste Tageshospiz mit zehn Plätzen in Schleswig-Holstein zu eröffnen. „Für dieses Vorhaben ist die Spende gut angelegtes Geld“, so Schell.

Pfiff-Chef Berndt Franke (Mitte) freut sich, 3000 Euro spenden zu können. Klaus Jung (l.) und Thomas Schell freuen sich natürlich auch.                                                                                                                         

 

Wir suchen Verstärkung

Sachbearbeitung Rechnungswesen (w/m/d)  in Teilzeit mit 20 Stunden/wö. zum 01.10.2020 taschenrechner

Ihre Aufgaben:

Sie unterstützen unser Rechnungswesen und arbeiten aktiv in der Abrechnung von Leistungen nach SGB V und SGB XI mit:

 • Selbstständige Bearbeitung der Abrechnungen gegenüber Krankenkassen und Kostenträgern

 • Rechnungserstellung und Mahnwesen

 

Weiterlesen ...

Neuauflage der Broschüre „Leben. Bis Zuletzt“.

erste seite

Die Broschüre „Leben bis zuletzt“ hat sich einen Relaunch verpasst und erscheint jetzt in einem neuen Gesicht. 

Dass die Zusammenarbeit in der Palliativarbeit funktioniert, beweist die erfolgreiche Kooperation der einzelnen Institutionen in der Hospiz- und Palliativversorgung in Lübeck schon seit Jahren.

Anfang des Jahres wurde zur Stärkung der Palliativmedizin und Hospizbetreuung in Lübeck und Umgebung im Sozialausschuss der Bürgerschaft der Hansestadt Lübeck der „Runde Tisch Palliativpflege“ beschlossen. Ein erstes Ergebnis der Einrichtung „Runder Tisch“ ist die Neuauflage der Broschüre „Leben. Bis Zuletzt“. Die Broschüre bietet eine Übersicht über die zahlreichen Angebote in der Hospiz- und Palliativversorgung in und um Lübeck.

Beteiligte Institutionen sind: Die Muschel e.V., Förderverein Palliativmedizin e.V., Kinder auf Schmetterlingsflügeln e.V., Lübecker Hospizbewegung e.V., Palliativnetz Travebogen gGmbH, Sana Kliniken Lübeck GmbH, UKSH, Vorwerker Diakonie, Seelsorge im Hospiz, Verein zur Förderung des Hospizes Rickers-Kock-Haus und Gemeinsam gehen e.V..

Möglich wurde die Neugestaltung der Broschüre durch die Gemeinnützige Sparkassenstiftung, die die Druckkosten übernommen hat. „Dank dieser großzügigen Spende war die Umsetzung mit Layout und Druck gesichert. Die Koordination der Erstellung über den Travebogen hat sich bewährt und führte zu diesem wirklich vorzeigbaren Ergebnis“ sagt Thomas Schell, Geschäftsführer des TravebogenKostenlose Exemplare bitte auf Anfrage unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir suchen Ärzte und Pflegefachpersonen zur Verstärkung unseres Teams

Zur Erweiterung unseres Palliative Care Teams suchen wir Ärzte in Bad Segeberg und Kaltenkirchen (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit oder auf Honorarbasissowie Pflegefachpersonen für SAPV in Bad Oldesloe, Kaltenkirchen, Bad Segeberg(m/w/d) in Voll oder Teilzeit

     Ihre Aufgabe bei unsdoctor 563428 1920

    • Behandlung und Betreuung von schwerkranken und sterbenden Menschen und deren Zugehörige 

    • Enge Zusammenarbeit mit Hausärzten, Pflegediensten und weiteren sozialen Diensten

    • Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst sowie eigenverantwortliches Arbeiten

 

Weiterlesen ...

Travebogen und Krebsgesellschaft Schleswig-Holstein kooperieren

Die Krebsgesellschaft Schleswig-Holstein und das Lübecker Palliativnetz Travebogen gehen in Zukunft gemeinsame Wege. So wird die Krebsgesellschaft in Zukunft am Standort des Travebogen (Lübeck, Ziegelstr. 3) mit ihrer Geschäftsstelle vertreten sein und auch mit in das geplante Hospiz- und Palliativzentrum „Ein Haus für Lübeck“ einziehen.

krebsgesellschaft kooperation 17.06.2020 klein

Die Geschäftsführerin der Krebsgesellschaft Katharina Papke sagt über die Kooperation: „Die Angebote der Krebsgesellschaft ergänzen die bestehenden Versorgungsstrukturen für Krebspatienten und Angehörige in Lübeck und Umgebung. Wir unterstützen Familien mit Krebs ab dem Tag der Diagnose durch unterschiedliche Angebote wie z.B. Kurse, Seminare und durch die Möglichkeit zum Austausch untereinander.“ Und Veronika Dörre, die die Geschäftsstelle der Krebsgesellschaft in Lübeck leitet, sagt: „Wir freuen uns über den neuen zentralen Standort beim Travebogen.“

 

Weiterlesen ...