Im Palliativnetz Travebogen haben sich Ärzte, Pflegedienste, ambulante Hospizdienste, stationäre Einrichtungen und das Ehrenamt verbunden und gewährleisten eine umfassende palliative Betreuung.


Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den schwerstkranken, sterbenden Menschen zu begleiten und ihm ein angst- und schmerzfreies Verweilen in vertrauter Umgebung zu ermöglichen. Die Selbstbestimmung des Betroffenen ist für uns maßgebend.

Sterben ist ein Teil des Lebens. Wir möchten diesen Teil stärker in das Bewusstsein und den Alltag aller Menschen integrieren, ihm den Platz zurückgeben, den er von jeher innehat. Die Endlichkeit des Lebens wird von uns akzeptiert.

Aktive Sterbehilfe lehnen wir ab.

Unsere Arbeit ist interdisziplinär. Alle Partner des Palliativnetzes bringen ihre spezifischen Kompetenzen ein und verpflichten sich zu umfassender Kommunikation.

 

Wir grüßen Sie herzlich –

Thomas Schell Stiftung
Thomas Schell
Geschäftsführer, Vorstandsvorsitzender Stiftung Travebogen
Carola Neugebohren, Leitende Koordinatorin
Carola Neugebohren
Bereichsleitung Ost, Süd, West
Kerstin Mielke, Leitende Koordinatorin
Kerstin Mielke
Bereichsleitung Nord

 

 

Aktuelles

Fachpflegekraft für SAPV und Pflege ab sofort in Lübeck und Bad Oldesloe gesucht

Zur Erweiterung unseres Teams in Lübeck suchen wir ab sofort eine Fachpflegekraft für SAPV und Pflege

Weiterlesen ...

Arztinnen / Ärzte

Zur Führung eines Palliativ Care Teams und zur Mitarbeit  in unseren ambulanten Teams in Lübeck, Bad Segeberg und Bad Oldesloe suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Voll - oder Teilzeit, zur Festanstellung oder Kooperation bzw. freiberuflicher Tätigkeit mehrere Ärztinnen und/oder Ärzte

 

Weiterlesen ...

Galli Theater Berlin und Hospiz Lebensweg zeigen

„Und es ist gut ...“

Hospiz Lebensweg und Galli Theater Berlin zeigen Theaterstück zum Thema „Lebensende“

181109 Plakat Galli OD 24.11.2018

Ein Theaterstück, das Mut macht: Am Samstag, den 24. November 2018, 19.00 Uhr, präsentieren das Hospiz Lebensweg und das Galli Theater Berlin unter dem Titel „Und es ist gut ...“ ein Stück über den bewussten Umgang mit dem Lebensende. Die Aufführung findet in der Auferstehungskapelle in Bad Oldesloe statt. Karten kosten 10 Euro und sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Willfang, der Friedhofsverwaltung Bad Oldesloe und beim Förderverein Lebensweg erhältlich.

Das Theaterstück „Und es ist gut ...“ (Text und Musik: Johannes Galli) leistet einen berührenden und Mut machenden Beitrag zur öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Sterben und möchte zum Nachdenken über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse am Lebensende anregen.

Im Mittelpunkt des Zwei-Personen-Stücks steht eine Frau, die in ihren Träumen mit dem Sterben und den damit verbundenen Ängsten und Fragen konfrontiert wird: Habe ich ein gutes Leben geführt? Ist der Tod schmerzvoll? Und wie gehen Angehörige damit um? Gemeinsam mit ihrem Arzt durchlebt die Protagonistin die verschiedenen Phasen des Abschiednehmens und betrachtet in der Rückschau zentrale Momente ihres Lebens aus einem völlig neuen Blickwinkel. Letztendlich kommt der Tod in unvorhergesehener Gestalt zu ihr und zeigt ihr mit philosophischer Weisheit, dass „es gut ist" ...

Es spielen: Marion Martinez & Rainer Eckhardt, Galli Theater Berlin